Schon seit zehn Jahren ist das Bürgerbüro in der alten Schule, eine geschätzte und gut frequentierte Einrichtung in Külz. Gabriele Weiß und Daniela Gewehr führen dort die Geschäfte. Jetzt wurde mit zahlreichen Besuchern gefeiert.  

Geöffnet hat der „kommunale Service - Punkt“ dienstags von 10 bis 11.30 Uhr, mittwochs von 18 bis 20 Uhr (Bürgermeistersprechstunde) und freitags von 15 bis 16.30 Uhr.

Der Zugang ist barrierefrei, sodass das Bürgerbüro auch für Gehbehinderte mit dem Rollator und Rollstuhlfahrer gut erreichbar ist. Für Ortsbürgermeister Bernd Ries ist das Bürgerbüro in Zeiten des demografischen Wandels, ein wichtiger Pluspunkt, seine Gemeinde attraktiv zu halten. „Bei uns wird für alle gesorgt“, ist sein Anliegen.

 

 

Nachruf
Wir nehmen Abschied von
Aloys Schneider
* 16. Februar 1948 … +18. März 2018

Aloys Schneider hat vor 10 Jahren die Dorfgemeinschaft Külz e.V. mit gegründet und wurde zugleich der erste Vorsitzende des Dorfvereins.
Aloys war hier Visionär und unermüdlicher Motor.
Einige seiner Ideen ließen sich bald verwirklichen. Etwa das Bürgerbüro als Anlaufstelle für Gespräche und Ratsuchende. Ebenso eine Reihe von Veranstaltungen für Jung und Alt, um das Dorfleben zu bereichern.
Seine wichtigste Vision wurde von Anfang an in der Satzung als Ziel angegeben: Um den Menschen zu helfen, so lange wie möglich in vertrauter Umgebung leben zu können, verfolgte der Dorfverein das Ziel eine Wohngruppe für Senioren in Külz zu verwirklichen. Für diese Vision kamen 2008 aber die Gesetze und Förderprogramme des Landes noch nicht mit. So ein Projekt gab es in Rheinland-Pfalz noch nicht.
Davon ließ Aloys sich aber nicht entmutigen. So wurde 2009 die virtuelle Wohngemeinschaft in Külz-Gass umgesetzt. Durch digitale Vernetzung sollten die Voraussetzungen geschaffen werden, in nachbarschaftlichem Kontakt zu bleiben, auch wenn jemand das Haus nicht mehr verlassen konnte.
Dass wir seit gut vier Jahren doch eine Senioren-WG in Külz haben, verdankt sich besonders der Energie und dem Einsatz von Aloys Schneider.
Es waren sehr dicke Bretter, die bei Behörden gebohrt werden mussten. Nicht zu reden von unzähligen Absprachen mit den Kooperationspartnern für Gebäude und Betreuung.
Worte sind zu wenig, um auszudrücken, wie viel Aloys Schneider für Arbeit und Ziele der Dorfgemeinschaft getan hat. Wir werden seine Ideen, seine Energie und seine Hartnäckigkeit vermissen. Aloys wird der Dorfgemeinschaft Külz e.V. in dankbarer Erinnerung bleiben.
Unser tiefes Mitgefühl gilt seinen Hinterbliebenen.
Im Namen der Dorfgemeinschaft Külz e.V.:
Bernd Ries 1. Vorsitzender
Gabriele Weiß und Daniela Gewehr - Bürgerbüro Külz

Unter dem Motto „Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit“ waren die Sternsinger in Külz und Neuerkirch unterwegs. Sie brachten Gottes Segen an die Häuser und baten um  Spenden für Kinder, die tagtäglich lebensbedrohliche Arbeiten verrichten müssen, damit ihre Familien überleben können. Tatkräftig unterstützt wurden die „kleinen“ Sternsinger dieses Jahr von einer vierköpfigen Männergruppe, die schon in Kindheitstagen aktiv an der Sternsingeraktion beteiligt waren und sich sicherlich gerne daran zurück erinnern. Alle Akteure waren mit viel Engagement bei der Sache und sammelten insgesamt in Külz 900,48 Euro und in Neuerkirch 649,50 Euro.

Allen Bürgerinnen und Bürgern der beiden Orte, die die Sternsinger freundlich empfangen haben und ihnen die Türen öffneten, danken wir herzlich für ihre Spende. Außerdem danken wir natürlich den Kindern und Erwachsenen für ihren Einsatz, den Begleitpersonen sowie Sebastian Weiß für die musikalische Begleitung an der Orgel. Weiterhin danken wir der Bäckerei Lenhart für die leckere Kuchenspende.

Bettina Thomes und Renate Petry

Liebe Külzer Bürgerinnen und Bürger,


Wir sagen
„vielen Dank“,


allen Helferinnen und Helfern, die uns in diesem Jahr bei einer unserer vielen Veranstaltungen unterstützt haben.

Ohne Euch hätte manches nicht stattfinden können.

Wir wünschen allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern
eine schöne Adventszeit,
Frohe Weihnachten und ein gutes und gesundes neues Jahr.

gez.​ Aloys Schneider
​Bernd Ries
Gabriele Weiß
Daniela Gewehr

Zahlreiche Külzer, aller Generationen, folgten der Einladung zum ersten gemeinsamen Grillfest der Ortsgemeinde und der Dorfgemeinschaft Külz e. V..

Bei leckerem Essen und kühlen Getränken, konnte man es sich so richtig gutgehen lassen und viele nette "Schwätzchen" halten. Diskjockey Jürgen Bast sorgte für beste musikalische Unterhaltung. Den Grillmeistern Bernd Ries und Bernhard Kuhn, sowie allen Helferinnen und Helfern, die zum guten Gelingen des Grillfestes beigetragen haben, sagen wir ein herzliches "Dankeschön". Danke auch für die vielen Salatspenden.